Zwei neue Löschfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr Herrsching

Zwei neue Löschfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr HerrschingZwei neue Löschfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr Herrsching

Am Gründonnerstag sind unsere „Zwillinge“ in Herrsching angekommen

Bereits am 28. März 2018 fuhren eine Abordnung um Kommandant Daniel Pleyer, vier Maschinisten und Bürgermeister Christian Schiller nach Linz ins Rosenbauerwerk. Hier fanden die Endabnahme der Fahrzeuge sowie die erste Einweisung statt. Anschließend ging es zurück nach Herrsching, wo die Fahrzeuge am Abend des Gründonnerstages auf dem Gelände der Feuerwehr erwartet wurden. Viele Ehrenamtliche waren gekommen und mit einem mit einem großen Wasserstrahl von der Drehleiter aus wurden die „Zwillinge“ begrüßt.

Die neuen Fahrzeuge lösen das Löschgruppenfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug aus dem Jahr 1997 ab. Knapp über 20 Jahre waren die beiden Fahrzeuge im Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr. Nun stehen der Freiwilligen Feuerwehr zwei neue Löschfahrzeuge zur Verfügung. „Der Vorteil der baugleichen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF) ist, dass wir nun zwei Löschfahrzeuge haben wo alles seinen einheitlich seinen Platz hat. Dies vereinfacht die Organisation bei Einsätzen. So wissen alle Ehrenamtlichen wo was zu finden ist.“, berichtet der 1. Kommandant Daniel Player. Mittlerweile wird schon fleißig geübt, damit die Fahrzeuge zeitnah in den Einsatzdienst eingebunden werden können.

Jedes Fahrzeug ist mit den neuesten Techniken ausgerüstet. So gibt es hydraulische Rettungsgeräte für Verkehrsunfälle, Geräte zur Rettung aus Höhen und Tiefen, leistungsstarke Pumpen mit 3.000 L/min Förderleistung, einen 2.000L Wassertank, sowie 125L Schaummittel, welches direkt zugemischt werden kann. Neben einer Menge Werkzeug befindet sich unter anderem auch spezielle Messtechnik für radioaktive Strahlung und zur Detektion von Gefahrstoffen auf den Fahrzeugen.

„Wir sind froh, der Feuerwehr die bestmögliche Ausrüstung an die Hand zu geben. Gerade in ländlichen Gebieten schlägt der demografische Wandel auf das Personal durch. Mehr Technik kann zwar niemals weniger Ehrenamtliche ausgleichen. Moderne Technik kann aber sehr wohl entlasten und motivieren“, betonte Bürgermeister Schiller. Insgesamt 900.000 Euro hat die Gemeinde Herrsching für die Fahrzeuge investiert. Rund 250.000 Euro werden von der Regierung von Oberbayern bezuschusst.

       

 

zurück

Artikel erstellt: 05. April 2018, 10:53Uhr

Gemeinde Herrsching

Bahnhofstraße 12
82211 Herrsching a. Ammersee

Tel: 08152 3740
Fax: 08152 5218

E-Mail: info@herrsching.de

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.00 - 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Absichtlich verlängerter Scroll-Bereich, damit Sie das Bild sehen können ;)