Abschied aus dem Behindertenbeirat Herrsching

Abschied aus dem Behindertenbeirat HerrschingAbschied aus dem Behindertenbeirat Herrsching

Verabschiedung von Karin und Victor von Zglinitzki nach über 10 Jahren Mitarbeit im Behindertenbeirat


In der jüngsten Sitzung des Behindertenbeirates wurden die beiden ausscheidenden Seniorenbeiratsmitglieder Karin und Victor von Zglinitzki verabschiedet. Nach über 10 Jahren Mitarbeit der beiden Beiräte, zuletzt übernahmen sie den 1. und 2. Vorsitz im Beirat, wollen sie nun neue Wege gehen. „Wir hatten eine wunderschöne Zeit in Herrsching und haben die Arbeit gerne gemacht. Es war uns wichtig, uns für die Barrierefreiheit stark zu machen um zu zeigen, wie erforderlich dieses Thema ist.“, so Victor von Zglinitkzi. Seine Frau Karin war dem Beirat sogar 13 Jahre treu.

Mit vielen Themen haben sich beide beschäftigt. Besonders hervorzuheben ist der „Ratgeber für Behinderte in Herrsching am Ammersee“. Dieser bietet eine Orientierungshilfe für Menschen mit Gehbehinderung. In dem Ratgeber wurden die Schwierigkeiten, die bei der Zugänglichkeit von öffentlichen Einrichtungen, Geschäften, Gaststätten oder auch Ärzten entstehen, zusammengefasst. Er beruht auf persönlichen Erfahrungen und Feststellungen Betroffener. Mit dem Ratgeber sollen Betroffene etwaige Umstände schon vorher erfahren, bevor sie an Ort und Stelle auf ärgerliche Hindernisse stoßen, die sie allein nicht bewältigen können, wie beispielsweise eine lange Treppe ohne Aufzug zum „Orthopädischen Kompetenzzentrum“. Der Ratgeber wurde stetig aktualisiert.

Weiter zu nennen sind die Themen: Barrierefreie Wege im Gemeindegebiet, wie z.B. im Kurpark, an der Seepromenade, die Wegeverbesserung auf den gemeindlichen Friedhöfen (insbesondere für Rollatoren), abgesenkte Querungshilfen, vor allem an der Seefelder Straße, Bahnhofstraße sowie der Rieder Straße sowie die Absenkung von Bordsteinen an verschiedenen Straßenübergängen im Gemeindegebiet. Auch die Sanierung und Erweiterung des Camilla-Horn Weges, die im letzten Jahr erfolgte, war ein Wunsch des Beirates. Zudem wurden in den vergangenen Jahren zusätzliche Behindertenparkplätze eingerichtet, wie z.B. vor dem Rathaus, Zum Landungssteg, im Gewerbegebiet, Am Ländtbogen oder auch auf dem Parkplatz an der Rieder Straße. Diese sind grundsätzlich nicht gebührenpflichtig.

Im Jahr 2008 wurde der barrierefreie Badesteg eingeweiht. Neue Picknickoasen für Rollstuhlfahrer an der Seeuferpromenade wurden im Jahr 2009 auf Vorschlag des Beirates aufgestellt. Auch beim An- und Umbau des Herrschinger Rathauses waren beide beratend tätig und brachten ihre Ideen ein. Seit 2012 ist das Rathaus nun barrierefrei.

Julia Schmidbauer, zuständig für die Beiräte im Herrschinger Rathaus, betonte die stets gute Zusammenarbeit und dankte Familie von Zglinitzki für die geleistete Mitarbeit im Gremium. 2. Bürgermeister Hans-Jürgen Böckelmann würdigte die Arbeit der beiden Beiräte. „Das im Behindertenbeirat der Gemeinde Herrsching eingebrachte ehrenamtliche Engagement verdient unseren Dank und unsere Anerkennung“, sagte Böckelmann.

Julia Schmidbauer (hinten links) und 2. Bürgermeister Hans-Jürgen Böckelmann (hinten rechts) bedankten sich im Namen der Gemeinde Herrsching und überreichten Familie von Zglinitzki einen Blumenstrauß und einen bunt gefüllten Präsentkorb mit Leckereien aus dem Fairen Handel

 

zurück

Artikel erstellt: 02. Mai 2018

Gemeinde Herrsching

Bahnhofstraße 12
82211 Herrsching a. Ammersee

Tel: 08152 3740
Fax: 08152 5218

E-Mail: info@herrsching.de

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.00 - 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Absichtlich verlängerter Scroll-Bereich, damit Sie das Bild sehen können ;)