Willkommen in Herrsching am Ammersee

Wanderweg: Zum versunkenen Dorf RamseeWanderweg: Zum versunkenen Dorf Ramsee

Wegfolge:
S-Bahnhof Herrsching - entlang der südlichen Seepromenade - an deren Ende entlang dem Fußweg an der Staatsstraße nach Weilheim - vorbei am Schloß Mühlfeld bis zum Ortsschild Mühlfeld - Ortsauswärts auf der linken Seite führt der Forstweg in den Wald hinauf entlang dem "Höhenberg"- An der ersten Einmündung eines Weges rechts halten - weiter bergauf gehen bis zu einer großen Wegekreuzung auf der Höhe: markant ist ein Plateau mit einem mächtigen Baum. Die dort einmündenden Wege kommen aus dem Norden von Mühlfeld, aus dem Westen von Wartaweil, aus dem Süden von der "weißen Säule" in Wartaweil, aus dem Osten von Andechs.

Von hier in nördlicher Richtung führt ein kurzer, schmaler Pfad zu dem Ramsee-Gedenkstein

Rückweg:
a) von Ramsee nach Süden (sog. Ramseestraße)
Parallel zum Seeufer auf der Höhe endet der Weg abwärts auf dem Parkplatz "Erholungsgebiet". - Nach Überqueren der Staatsstraße nach Weilheim in der Höhe der Öko-Station Wartaweil des Bundes Naturschutz führt ein naturbelassener Fußweg an der südlichen Grundstücksgrenze zum See, zur "weißen Säule", auf den Seeuferweg, der nordwärts nach Herrsching zurückführt.

b) von Ramsee ostwärts (sog. Schwellbrückenstraße) führt der Weg über die Schwellbrücke - weiter aufwärts an die Staatsstraße nach Erling. - Diese überqueren und nach ca. 10 m abwärts führt ein Pfad auf die Erlinger Höhe hinauf - weiter auf den Wallfahrtsweg nach Andechs, - wahlweise abwärts durch das Kiental nach Herrsching.

Besonderheiten:
Geheimnisvolle Schauergeschichten ranken sich um das 1863 untergegangene Dorf. Die Reste der Dorfstraßenschilder und Gärten sind noch zu erkennen.
Die „Weiße Säule“ war der erkennbare Anlegepunkt für die Bootsführer, die die Wallfahrer über den See brachten.
Öko-Station des Bundes Naturschutz „Villa Habersack“.
Integrative Begegnungsstätte und Schullandheim Wartaweil

Wegebeschaffenheit:
In den Ortschaften geteert, Feld- und Waldweg

Steigungen und Höhenangaben:Von 546 m auf 610 m Rundweg

Verknüpfung mit anderen Wegen:
1. An der Schwellbrücke nach Osten auf die Erlinger Höhe und Andechs
2. Am Ramsee-Denkmal über Wartaweil oder Aidenried an den Ammersee.

Wegart: N
Naturbelassene Wald- und Feldwege mit schönen Aussichtspunkten auf den Ammersee mit der Alpenkette. Ein abwechslungsreicher Wanderweg.

Spielmöglichkeit unterwegs für Kinder:
Im Wald und am Seeufer.

Bademöglichkeit, Sehenswürdigkeit, Naturdenkmal, Lehrpfad:
Seeuferweg, ansteigende Forstwege zum versunkenen Dorf Ramsee mit Gedenkstein. Bademöglichkeiten in Herrsching und Wartaweil.

Gastronomie mit/ ohne Biergarten am Weg: Brotzeitstation „Froschgartl“ direkt im Erholungsgebiet und am Seeuferweg.

Gesamtgehzeit ca. 3 Stunden

 

zurück

Artikel erstellt: 05. März 2010

Seniorenbeirat Herrsching

Infobrief für Senioren

mehr...

Der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration informiert!

Informationskampagne Härteausgleich für Straßenausbaubeiträge gemäß Art. 19a LAG

mehr...

Seniorenbeirat Herrsching

Sprechstunde des Seniorenbeirates

mehr...

Einladung zum Stammtisch

des Seniorenbeirates Herrsching

mehr...

Gemeinderats-Beschlüsse 2019

Hier finden Sie die Sitzungsprotokolle des Gemeinderates aus dem Jahr 2019

mehr...

Gemeinde Herrsching

Bahnhofstraße 12
82211 Herrsching a. Ammersee

Tel: 08152 3740
Fax: 08152 5218

E-Mail: info@herrsching.de

De-Mail:  herrsching@lk-starnberg.de-mail.de

Öffnungszeiten

Rathaus Herrsching

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.00 - 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Region StarnbergAmmersee

 

Absichtlich verlängerter Scroll-Bereich, damit Sie das Bild sehen können ;)